Schaltzeit Verlag

Ausstellungen & Workshops

Wir machen nicht nur Bücher, sondern entwickeln, organisieren und verleihen auch Wanderausstellungen. Melden Sie sich gern bei uns, wenn Sie eine Ausstellung zeigen wollen.

Kinderbücher

Ankerplatz gesucht

18 ausgewählte Kinderbücher erzählen von Flucht und Ausgrenzung, aber auch von Ankommen, Integration und Toleranz. Die Ausstellung richtet sich an Kinder und Schüler ab 5 Jahren und Erwachsene. Das Projekt veranschaulicht, wie schwierig es sein kann tolerant zu sein, aber auch wie lohnend es ist. In welche Richtungen könnte sich unsere Gesellschaft entfalten, wenn wir alle uns schon früh in Toleranz üben?

Die Bücher werden thematisch passend in Form eines Bücherboots präsentiert. Es entsteht somit ein besonderer Blickfang, der dazu anregt, sich mit der Thematik zu beschäftigen.

Bücherliste:
Ahmed Schaltzeit Verlag, Die Flucht Nord Süd Verlag, Bestimmt wird alles gut Klett Kinderbuch Verlag, Zuhause kann überall sein Knesebeck Verlag, Alles lief gut Tintentrinker Verlag, Ich hab dich lieb Tintentrinker Verlag, Am Tag als Saida zu uns kam Peter Hammer Verlag, Alle da! Klett Kinderbuch Verlag, Willkommen in Deutschland Jacoby & Stuart, Otto Diogenes Verlag, Die Insel S. Fischer Verlag, Sauerländer, Die Hoodies Parallelallee, Karlinchen Ueberreuther Verlag, Lillemi und der Wolf Arena Verlag, Zimmer frei im Haus der Tiere Ariella Verlag, Wie ich Papa die Angst vor Fremden nahm Carl Hanser Verlag, Akim rennt Moritz Verlag, Nusret und die Kuh Tulipan Verlag


Die Ausstellung wird unterstützt vom Netzwerk für Toleranz und kommt der S.O.S. Méditerrannée zugute.

WDR5 Radiobeitrag zur Ausstellung [Zum Download als MP3]

In der Ausstellung ist unser Buch Ahmed enthalten.

Ausstellung ausleihen und Ankerplatz werden:
Jetzt Anfrage senden

Kinderbücher

Märchenhaft - Illustrationen von Chiara Arsego

Die Ausstellung versammelt 20 märchenhafte Bilder der italienischen Künstlerin Chiara Arsego. Gezeigt wird eine Auswahl ihrer schönsten Illustrationen zu klassischen Märchen und Geschichten (u.a. Brüder-Grimm, Hans-Christian-Andersen, Märchen aus 1001 Nacht).

Aktueller Ausstellungsort:
Stadtbibliothek Hermsdorf

Passend zur Ausstellung ist bei uns das Buch Märchenhaft erschienen.

Ausstellung ausleihen:
Anfrage senden

Kinderbücher

Felix Nussbaum & Frank Hoppmann – Die Abenteuer von Pit und Peggs

70 Jahre nach dem Tod von Felix Nussbaum, wird das Bilderbuch “Die Abenteuer von Pit und Peggs” veröffentlicht. Es enthält vermisste Bilder des weltbekannten jüdischen Malers. Die Bilder zeigen eine weitgehend unbekannte Facette des Schaffens von Felix Nussbaum: Illustrationen für Kinderfilme und -bücher, eine fantasievolle, farbenfrohe Welt – Allerdings, die Originale sind verschollen, aufgefunden wurden nur schwarz-weiß Fotos. Der Münsteraner Maler, Frank Hoppmann, hat die Bilder daher detailgetreu koloriert und neu konzipiert. Er bewahrt den ursprünglichen Charakter der Originale und findet trotzdem seine eigene Bildsprache.

Diese Ausstellung begibt sich auf die Spur eines verschwundenen Traums, der 70 Jahre nach Nussbaums Tod doch noch Wirklichkeit wird.

Passend zur Ausstellung ist bei uns das Buch Die Abenteuer von Pit und Peggs erschienen.

Ausstellung ausleihen:
Anfrage senden

Cartoons

Wir schaffen das – Plassmann, Sakurai, Mandzel

Die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen, die sich regelmäßig mit den sogenannten populären Künsten in Form von Comic, Karikatur etc. beschäftigt, hat eine Ausstellung der Karikaturisten Waldemar Mandzel, Thomas Plaßmann und Heiko Sakurai zusammengestellt. Die Karikaturen geben treffliche Einblicke in die jeweilige Kreativwerkstatt und zeigen außerdem das politische Geschehen auf.

Zeichner:
Thomas Plassmann, Heiko Sakurai und Waldemar Mandzel

Passend zur Ausstellung ist unser Buchkatalog
„Wir schaffen das“ erschienen


Aktueller Ausstellungsort:
Internationales Zeitungsmuseum der Stadt Aachen
Bis Ende Juli 2017

Cartoons

Kopf an Kopf / Tête à tête

Deutsche und französische Zeichner zwischen Satire und Literatur. Diese Ausstellung versammelt sieben deutsche und französische Zeichner, die insbesondere drei Dinge gemeinsam haben:

1. Ihre Affinität zur Presse, von der Tageszeitung bis zum Literatur-Magazin.
2. Eine spezielle, satirische Ader, die sich in den verschiedensten Formen ausdrückt.
3. Die Liebe zur Literatur und nicht zuletzt zu Literaten, die sie immer wieder satirisch oder nicht satirisch porträtieren.

Die Ausstellung wirft einen Blick auf selten thematisierte Zwischenräume: zwischen Politik und Literatur, zwischen komischer und ernster Kunst. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den literarischen Arbeiten, v.a. auf dem Autoren-Porträt. Die politische Satire ist ebenfalls präsent.

Aktueller Ausstellungsort:
Institut français München

Cartoons

Ausstellung "Paarlauf - Pas de deux"

Das deutsch-französische Paar, antiquiert? Gewiss, es ist bereits ein halbes Jahrhundert her, dass General de Gaulle und Bundeskanzler Adenauer im Élysée-Palast den Vertrag unterzeichneten, der die Aussöhnung zwischen den ehemaligen Feinden besiegeln sollte. Aber das deutsch-französische Tandem ist immer noch taufrisch, man muss es nur durch die richtige Brille betrachten. Die Ausstellung „Paarlauf – Pas-de-deux“ zeigt die deutsch-französischen Beziehungen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft im Spiegel der Karikatur.

Die Ausstellung gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil lässt 50 Jahre deutsch-französische Geschichte, anhand von Zeichnungen berühmter deutscher und französischer Karikaturisten, Revue passieren. Keine ernsthafte, institutionalisierte oder routinierte Betrachtung, sondern eine frische, authentische Darstellung der Geschichte zweier Völker, die sich bemühen, zusammenzuarbeiten, einander zu verstehen und zu mögen. Der Blickwinkel ist verblüffend, der freche Ton entzückend.

Und wie soll man nur den zweiten Teil beschreiben? Komisch, nonkonformistisch, bestürzend, subversiv und zuweilen rührend: So blicken junge Karikaturisten beider Länder durch ihre rund fünfzig Zeichnungen auf die deutsch-französische Geschichte. Im Rahmen eines vom CIDAL, in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut, veranstalteten Wettbewerbs haben sie sich den Fortgang der Geschichte ausgedacht: Wie wird sich die deutsch-französische Freundschaft in den kommenden 50 Jahren entwickeln? Die Nachwuchszeichner stehen meist noch nicht im Beruf, sind aber talentiert. Ihre Werke haben Sarkasmus, liebevolle Zuneigung und Biss.

Zeichner:
Plantu, Klaus Stuttmann, Horst Haitzinger, NEL, Heiko Sakurai, TIM, Wiaz, Willem u.v.a.m.

Passend zur Ausstellung ist unser Buchkatalog
„Paarlauf – Pas-de-deux“ erschienen


Video zur Ausstellung (französisch)
Video zur Ausstellung (französisch)

Bisherige Stationen:
Paris (Deutsche Botschaft)
Paris (Goethe Institut)
Berlin (Auswärtiges Amt)

Cartoons

Ausstellung "Die Geste von Verdun"

Das Händehalten Kohl-Mitterrand, am 22.09.1984 in Verdun in der politischen Karikatur Frankreichs und Deutschlands, 1984 bis heute

Die „Geste von Verdun“ hat das kollektive Gedächtnis in Deutschland und Frankreich nachhaltig beeinflusst. Die stets kritischen Pressezeichner haben sie ihrer tendenziell zeremoniellen Überladung entkleidet und sich Transfers auf neue Kontexte einfallen lassen. Sie haben sie mit unerwarteten, neuen Bedeutungen aufgeladen, mit Komik und Tragik, mitunter mit beidem zugleich. Auch dieser endlosen Kette von Neuinterpretationen ist es zu verdanken, dass sich die symbolische Geste von Verdun auch nach 30 Jahren noch in lebhafter Dynamik entwickelt und neue Produktivität entfaltet.

Zeichner:
PLANTU, CABU, KLAUS STUTTMANN, WILLEM, JEAN KERLEROUX, RAINER HACHFELD, THOMAS PLASSMANN U.V.A.M.

Link zur Ausstellung

Cartoons

Ausstellung "Drôle de peuple - Komisches Volk"

Der französische Karikaturist Plantu zählt zu den bedeutendsten Karikaturisten weltweit. Seit 40 Jahren ist er das unersetzliche Gesicht der französischen Tagesszeitung Le Monde. Seit vier Jahrzehnten ist er ein genauer Beobachter der deutschen Verhältnisse. Die Ausstellung versammelt 130 Zeichnungen aus diesem Zeitraum, die Deutschland und uns Deutsche fest im Blick haben. Sie zeigen einen schonungslosen, aber immer erfrischenden zweiten Blick von außen auf unser Deutschland. Die Schau ist komplett zweisprachig in deutsch und französisch kommentiert.

Passend zur Ausstellung ist unser Buchkatalog
„Drôle de peuple - Komisches Volk“ erschienen


Video zur Ausstellung (deutsch)
Video zur Ausstellung (französisch)

Bisherige Stationen:
Berlin (Institut français)
Düsseldorf (Institut français)
Paris (Heinrich Heine Haus & Deutsche Botschaft)
Essen (Centre franco-allemand)
Göttingen (Goethe Institut)
Karlsruhe (Centre culturel franco-allemand)
Verdun (Centre mondial de la paix)
Kiel (Institut français)
Lyon (Goethe Institut)
Saarbrücken (Historisches Museum Saar)